InfoiInfo_hoveriwarenkorbwarenkorb_hoverGroupGroup 3kontakt_detail?kontakt_detail_hover?1496845076_icon-122-printersuchesuche_hoverloginlogin_hover

TERRASSENDIELEN.WPC- und Holzdielen

Die perfekte Basis für Dein ganz persönliches Freiluft-Wohnzimmer.

  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
147 Produkte

Artikel-Nr.: L7020986

Varianten: Länge
Terrassendiele Mandioqueira natur
  • 21 mm stark
  • LxB: 213 x 14,5 cm
  • Massivprofil
ab 6,29 € / m
Inhalt 2,13 m (13,40 € / Stück)
-30%

Artikel-Nr.: L7021174

Terrassendiele WPC ProFi Terra 127 grau
  • 28 mm stark
  • L x B: 315 x 12,8 cm
  • franz. Profil / geriffelt
6,99 € 4,89 € / m
Inhalt 3,15 m (15,40 € / Stück)
-27%

Artikel-Nr.: L7020972

Terrassendiele BPC Mahagoni Tiefe Holzstruktur
  • Stärke/Breite 20x143 mm
  • Länge 4 m
  • franz. Profil / strukturiert
10,90 € 7,99 € / m
Inhalt 4 m (31,96 € / Stück)
-50%

Artikel-Nr.: L7020117

Varianten: Länge
Terrassendiele Bangkirai *Premium Qualität*
  • Stärke/Breite 25x145 mm
  • Länge 2,74 m
  • fein geriffelt / grob geriffelt
19,90 € ab 9,99 € / m
Inhalt 1,83 m (18,28 € / Stück)
-25%
Terrassendiele WPC Sand/Beige
Top Preis

Artikel-Nr.: L7020491

Varianten: Länge
Terrassendiele WPC Sand/Beige
  • Perfekt für kleine Terrassen
  • Stärke/Breite 20x105 mm
  • Länge 3 m
7,99 € ab 5,99 € / m
Inhalt 3 m (17,97 € / Stück)
-42%

Artikel-Nr.: L7020495

Terrassendiele WPC Hellgrau Holzoptik
  • Stärke/Breite 20x140 mm
  • Länge 3,5 m
  • strukturiert / fein geriffelt
11,42 € 6,59 € / m
Inhalt 3,5 m (23,07 € / Stück)
-22%
Top Preis

Artikel-Nr.: L7020449

Varianten: Länge
Terrassendiele WPC Anthrazit
  • Stärke/Breite 20,5x120 mm
  • Länge 3 m
  • fein geriffelt
8,99 € ab 6,99 € / m
Inhalt 3 m (20,97 € / Stück)
-17%

Artikel-Nr.: L7020879

Varianten: Länge
Terrassendiele Garapa KD-technisch getrocknet
  • Stärke/Breite 25x145 mm
  • Länge 3,35 m
  • grob geriffelt / glatt
11,99 € ab 9,99 € / m
Inhalt 2,13 m (21,28 € / Stück)
-22%

Artikel-Nr.: L7020443

Varianten: Länge
Terrassendiele WPC Dark Coffee
  • Stärke/Breite 20x140 mm
  • Länge 4 m
  • fein geriffelt
8,99 € 6,99 € / m
Inhalt 4 m (27,96 € / Stück)

Artikel-Nr.: L7020015

Terrassendiele Kiefer
  • Stärke/Breite 20x120 mm
  • Länge 4 m
  • fein geriffelt
1,94 € / m
Inhalt 4 m (7,76 € / Stück)
-46%

Artikel-Nr.: L7020042

Terrassendiele Douglasie - 2. Wahl
  • Stärke/Breite 20x120 mm
  • Länge 3 m
  • glatt / fein geriffelt
3,49 € 1,89 € / m
Inhalt 3 m (5,67 € / Stück)

Artikel-Nr.: L7020020

Terrassendiele Kiefer kdi
  • Stärke/Breite 30x145 mm
  • Länge 4 m
  • fein geriffelt
3,69 € / m
Inhalt 4 m (14,76 € / Stück)

Artikel-Nr.: L7020022

Terrassendiele Kiefer
  • Stärke/Breite 20x95 mm
  • Länge 3 m
  • glatt
1,34 € / m
Inhalt 3 m (4,02 € / Stück)
-33%

Artikel-Nr.: L7020023

Terrassendiele Kiefer
  • Stärke/Breite 35x75 mm
  • Länge 3 m
  • glatt
2,99 € 1,99 € / m
Inhalt 3 m (5,97 € / Stück)

Artikel-Nr.: L7020225

Terrassendiele Thermo-Esche TENI-Clip Endlosverlegung
  • Stärke/Breite 20x112 mm
  • Länge 3 m
  • gebürstete Oberfläche
15,99 € / m
Inhalt 3 m (47,97 € / Stück)
-39%

Artikel-Nr.: L7020497

Terrassendiele WPC Kaffee Holzoptik
  • Stärke/Breite 20x140 mm
  • Länge 3,5 m
  • strukturiert / fein geriffelt
11,42 € 6,99 € / m
Inhalt 3,5 m (24,47 € / Stück)

Artikel-Nr.: L7020496

Terrassendiele WPC Rotholz Holzoptik
  • Stärke/Breite 20x140 mm
  • Länge 3,5 m
  • strukturiert / fein geriffelt
14,90 € / m
Inhalt 3,5 m (52,15 € / Stück)

Artikel-Nr.: L7020826

Terrassendiele Bambus Classico natur vorgeölt
  • Stärke/Breite 19x120 mm
  • Länge 2,44 m
  • glatt
9,09 € / m
Inhalt 2,44 m (22,18 € / Stück)
-46%

Artikel-Nr.: L7020918

Terrassenplatte HPL Trendgard Absinth
  • 12 mm stark
  • LxB: 305 x 20 cm
  • strukturiert
20,51 € 11,18 € / m
Inhalt 3,05 m (34,09 € / Stück)
-27%

Artikel-Nr.: L7020973

Terrassendiele BPC Anthrazit
  • Stärke/Breite 20x143 mm
  • Länge 4 m
  • franz. Profil / strukturiert
10,90 € 7,99 € / m
Inhalt 4 m (31,96 € / Stück)
-27%

Artikel-Nr.: L7020974

Terrassendiele BPC Grau
  • Stärke/Breite 20x143 mm
  • Länge 4 m
  • franz. Profil / strukturiert
10,90 € 7,99 € / m
Inhalt 4 m (31,96 € / Stück)

Artikel-Nr.: L7021004

Terrassendiele Douglasie D52
  • vergraute Oberfläche
  • Stärke/Breite 27 x 145 mm
  • Länge 3 m
4,38 € / m
Inhalt 3 m (13,14 € / Stück)
-8%

Artikel-Nr.: L7020983

Terrassendiele Bambus natur vorgeölt
  • 20 mm stark
  • LxB: 220 x 14 cm
  • geriffelt
12,99 € 11,99 € / m
Inhalt 2,2 m (26,38 € / Stück)
-33%

Artikel-Nr.: L7020993

Terrassendiele Bambus Coffee vorgeölt
  • 20 mm stark
  • LxB: 185 x 14 cm
  • grob / fein geriffelt
12,99 € 8,69 € / m
Inhalt 1,85 m (16,08 € / Stück)

Terrassendielen Ratgeber

Inhaltsverzeichnis:

  1. Terrassendielen: Welche Materialien stehen zur Wahl?
  2. Wie lange halten sich Holz- und WPC-Dielen?
  3. Wie pflege ich Holz- und WPC-Terrassendielen?
  4. Vorgehen bei der Montage von WPC-Terrassendielen
  5. Vorgehen bei der Montage von Holz-Terrassendielen
  6. Kostenplanung und Materialbedarf einer Terrasse
  7. Fazit

1. Terrassendielen: Welche Materialien stehen zur Wahl?

Für Terrassendielen eignen sich grundsätzlich folgende Materialien: Holz und Holzverbundwerkstoffe (WPC/BPC). Bei den Holzarten kann außerdem zwischen tropischen Hölzern und heimischen Hölzern unterschieden werden.

Tropische Hölzer

Aufgrund ihrer hohen Resistenz sind Tropenhölzer besonders gut für die Verwendung im Außenbereich geeignet. Diese Eigenschaft begründet sich in den geografischen und klimatischen Bedingungen, die am Wachstumsort der Hölzer herrschen. Durch das feuchtwarme Klima in tropischen und subtropischen Gebieten werden die Hölzer konstant mit Nährstoffen versorgt. So erlangen die Hölzer eine höhere Dichte und Festigkeit. Außerdem überzeugen tropische Hölzer durch ihre Resistenz gegenüber Feuchtigkeit und holzzersetzenden Mikroorganismen, Pilzen sowie Insekten.

Für die Verwendung im Außenbereich haben sich folgende Tropenhölzer bewährt:

  • Bangkirai
  • Garapa
  • Cumarú
  • Ipé
  • Mandioqueira
  • Massaranduba
  • Teak

In unserem Holzlexikon kannst Du Dich über die gängigen Holzarten umfassend informieren.

Heimische Hölzer

Auch heimische Hölzer sind sehr gut für die Verwendung im Außenbereich geeignet, wobei die holzeigenen Schutzmechanismen nicht mit jenen der Tropenhölzer vergleichbar sind. Die heimischen Hölzer benötigen eine Bearbeitung mit Holzschutzmitteln, um bestmöglich für den Außenbereich vorbereitet zu sein.

Für die Verwendung im Außenbereich haben sich folgende heimischen Hölzer bewährt:

  • Douglasie
  • Lärche 
  • Robinie 

Mit modernen Holzschutzverfahren kann die Widerstandsfähigkeit und Dauerhaftigkeit heimischer Hölzer deutlich verbessert werden:

  • Kesseldruckimprägnierung (Kiefer)
  • Thermische Modifikation (Buche, Esche, Fichte, Kiefer)
Was versteht man unter Kesseldruckimprägnierung?

Bei der Kesseldruckimprägnierung (KDI) werden Imprägniermittel unter hohem Druck in das Holz gepresst und können so tief in das Holz eindringen. Die Eindringtiefe des Holzschutzmittels ist abhängig von der Holzart. Die Kesseldruckimprägnierung macht das Holz witterungsbeständigerund resistenter. Die Dauerhaftigkeit von heimischen Hölzern kann durch die Kesseldruckimprägnierung um ein bis zwei Dauerhaftigkeitsklassen erhöht werden. Dies entspricht einer Erhöhung der Dauerhaftigkeit um circa fünf bis zehn Jahre. Näheres zu Dauerhaftigkeitsklassen findest Du im weiteren Verlauf unter „Wie lange halten sich Holz- und WPC-Dielen?“.

Was versteht man unter Thermischer Modifikation?

Die thermische Modifikation ist ein Holzschutz- bzw. Holzveredelungsverfahren, um die Witterungsbeständigkeit und Dauerhaftigkeit des Holzes durch künstliche Alterung zu erhöhen. Thermoholz oder auch TMT (= thermally modified timber) ist Holz, das unter Sauerstoffentzug auf über 160° Celsius erhitzt wird. Bei diesem Verfahren werden dem Holz Nährstoffe und Harz entzogen, sodass Mikroorganismen, Pilze und Insekten keinen Nährboden im Holz finden. Die Dauerhaftigkeit von heimischen Hölzern kann durch die thermische Behandlung um zwei bis vier Klassen erhöht werden. Dies entspricht einer Erhöhung der Dauerhaftigkeit um circa 10 bis 20 Jahre. Mehr dazu findest Du in unserem Ratgeber „Thermohölzer“.

Profi-Info:

Thermisch modifizierte oder kesseldruckimprägnierte Hölzer können zusätzlich mit Lasuren, Lacken oder Ölen in deiner Wunschfarbe behandelt werden. So machst Du das Holz langlebiger und schützt es vor Sonnenstrahlung, Feuchtigkeit sowie Schädlingen.

WPC/BPC: Bestandteile, Herstellung und Vorteile

Wood Plastic Composites (WPC) und Bamboo Polymer Composites (BPC) lassen sich in einer Kategorie zusammenfassen.

Als WPC/BPC wird ein Holzverbundwerkstoff bezeichnet, der sich aus Holz- bzw. Bambusfasern und Kunststoff zusammensetzt. Bei der Herstellung dieser Materialien werden meist recycelte Produktionsreste der Holzindustrie genutzt. WPC-Produkte können aus Weichhölzern (Fichte, Kiefer, Tanne) sowie aus Harthölzern (Ahorn, Buche, Eiche, Esche) und entsprechendem Kunststoff bestehen. Die verwendeten Kunststoffe sind Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) und Polyvinylchlorid (PVC). Bei der Herstellung von WPC/BPC werden zunächst die Naturfasern mit dem Kunststoff vermischt (Compoundierung). Dabei entsteht ein Granulat, das auf zwei unterschiedliche Arten verarbeitet werden kann:

  • Extrusionsverfahren: Beim Extrusionsverfahren wird das dickflüssige Granulat unter Druck von 100 bis 300 bar in Form gepresst. Durch dieses Verfahren sind Holzfüllgrade (Holzanteil des Endprodukts) von 80 % möglich.
  • Spritzgießverfahren: Das Rohmaterial wird in flüssigem Zustand in die gewünschte Form gespritzt. Dies ermöglicht die Herstellung von komplexen Formen. Durch das Spritzgießverfahren wird ein Holzanteil von circa 30 % erreicht.

WPC/BPC-Dielen eignen sich besonders gut für die Anwendung im Außenbereich, da sie witterungsbeständig und wasserabweisend sind.

Eigenschaften von Tropenhölzern, heimischen Hölzern und WPC/BPC auf einen Blick

Hölzer Eigenschaften
Tropenhölzer
  • resistent gegen schädliche Umwelteinflüsse
  • geeignet für Außenbereich
  • hohe Dichte und Festigkeit
  • feuchtigkeitsresistent
Heimische Hölzer
  • schnelle Verfügbarkeit
  • lebhafte Maserung
  • Widerstandsfähigkeit und Dauerhaftigkeit kann durch Holzschutzverfahren erhöht werden
  • niedrigerer Preis
WPC/BPC
  • verzugsfrei
  • feuchtigkeitsresistent
  • pflegeleicht
  • zu 100 % recycelbar
  • Farbreifung innerhalb der ersten sechs Monate (bleicht bis zu 10 % aus)
  • genaue Resistenz abhängig von Holzfüllgrad

Optik

Tropische Hölzer – unverwechselbares Erscheinungsbild

Tropenhölzer überzeugen mit ihrer charakteristischen rötlich-braunen Farbe, die den Hölzern einen unverwechselbaren edlen Look verleiht. Viele Tropenhölzer haben ein glattes Erscheinungsbild, sind vollständig astfrei und verfügen meist über eine sehr gleichmäßige Struktur und eine hochwertige Maserung.

 

 

 

Heimische Hölzer – natürliche Maserungen in hellen und dunklenFarben

Die heimischen Hölzer überzeugen in unbehandeltem wie in behandeltem Zustand mit ihren besonders natürlichen Maserungen. Durch Lasuren und Öle lassen sich die typischen hellen und dunklen Farbtöne der europäischen Hölzer hervorheben. Es ist zu beachten, dass thermisch behandelte Hölzer allgemein dunkler sind als imprägnierte oder unbehandelte Hölzer derselben Holzart.

 

 

WPC/BPC – Holzoptik mit verschiedenen Oberflächenprofilen

Grundsätzlich gilt bei WPC/BPC: Je höher der Holzanteil ist, desto natürlicher ist die Optik der Produkte.

WPC/BPC-Dielen können mit gleichmäßigen Strukturen überzeugen. Die klassische Holzmaserung fehlt hier leider aufgrund der homogenen Mischung aus Naturfasern und Kunststoff, die als Rohstoff dient. Allerdings bieten einige Hersteller Terrassendielen mit künstlich erzeugter optischer Maserung oder spürbarer Holzstruktur an, die ein sehr schönes Erscheinungsbild besitzen.

 Des Weiteren gibt es WPC-Dielen mit geriffeltem, genutetem oder glattem Oberflächenprofil. Dank dem Kunststoffanteil in den WPC/BPC- Produkten ist es möglich, diese in beliebigen Farben herzustellen. Die meisten Hersteller konzentrieren sich auf Natur- und Holzfarben. Zu beachten ist, dass die WPC-Dielen einer sogenannten Farbreifung unterliegen, die dafür sorgt, dass die Dielen in den ersten 6 Monaten an Farbe verlieren können.

Hohlkammer- oder Massivprofil?

Bei WPC/BPC-Terrassendielen wird zwischen Dielen mit Hohlkammerprofil und Dielen mit Massivprofil unterschieden. Im Folgenden siehst Du die beiden Profile mit ihren Vorteilen im Vergleich:

Hohlkammerprofil

  • einfache und schnelle Verlegung dank geringem Gewicht
  • bei der Verlegung auf ein leichtes Gefälle achten, damit eingedrungenes Wasser abfließen kann
  • barrierefreie Verlegung von Kabeln durch Unterbringung in den Hohlräumen sorgt für ein harmonisches Gartenbild
  • gute Dämmeigenschaften, da in den Hohlräumen Wärme gespeichert wird
  • geringer Materialeinsatz macht Dielen mit Hohlkammerprofil besonders ressourcen- und umweltschonend

 

Massivprofil
  • besonders tragfähig, robust und formstabil
  • kein Eindringen von Wasser möglich, daher besonders witterungsbeständig
  • massiver Charakter und hohe Resistenz gegenüber Umwelteinflüssen machen solche Dielen sehr langlebig
  • halten im Außenbereich bis zu 15 Jahre, bevor sie ausgetauscht werden müssen
  • reiß- und splitterfest, ideal zum Barfußgehen und als Poolumrandung

Haptik

Bei Terrassendielen spielt aber nicht nur die Optik eine große Rolle, sondern auch die Haptik.

Die Tropenhölzer können hier mit verzugsarmem und sehr dichtem Material überzeugen. Dadurch bleibt das Gefühl von frisch verlegten Holzdielen lange erhalten. Ein weiterer Vorteil der tropischen Hölzer ist, dass sie auch nach mehreren Jahren nicht rissig werden.

 

 

 

Die Haptik der heimischen Hölzer ist abhängig von der Maserung und der Verteilung der Astlöcher. Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass sich das Material immer angenehm und natürlich nach Naturholz anfühlt. Bei den 

 

Bei WPC/BPC-Terrassendielen sind die haptischen Eigenschaften abhängig vom Holz- und Kunststoffanteil im Material. Hier gilt der Grundsatz: Je höher der Holzanteil ist, desto natürlicher ist die Haptik der Produkte. WPC/BPC- Terrassendielen haben ein geriffeltes, genutetes oder glattes Oberflächenprofil, das meist angeraut ist. So wird einerseits der Holzeindruck verstärkt und andererseits die Rutschfestigkeit verbessert. Einen entscheidenden Vorteilbesitzen WPC/BPC-Terrassendielen außerdem noch, sie sind im Gegensatz zu Holzdielen 100 % splitterfrei.im Vergleich zu Tropenhölzern etwas weicheren heimischen Hölzern besteht die Gefahr der Splitterbildung bei Beschädigung.

2. Wie lange halten sich Holz- und WPC-Dielen?

Alle Holzarten und Holzverbundwerkstoffe, die im europäischen Handel erhältlich sind, werden mit der DIN-EN-350-2-Norm in Dauerhaftigkeitsklassen unterteilt. Diese Dauerhaftigkeitsklassen geben einen groben Anhaltspunkt für die Haltbarkeit der Materialien im Außenbereich. Die Materialien werden auf ihre Resistenz gegenüber Witterungseinflüssen, direkter Sonneneinstrahlung, direktem Erdkontakt sowie verschiedenen heimischen Mikroorganismen, Pilzen und Insekten getestet. Dies geschieht in Form einer Reihe von Labor- und Freilandtests. Die Dauerhaftigkeit gliedert sich in fünf unterschiedliche Klassen, wobei Klasse I für „sehr dauerhaft“ und Klasse V für „nicht dauerhaft“ steht.

Dauerhaftigkeit verschiedener Hölzer auf einen Blick

Hölzer Holzarten Dauerhaftigkeitsklasse
HeimischeHölzer
  • Lärche
  • Douglasie
  • Robinie
  • III – IV
  • III – IV
  • I – II
KDI
  • Kiefer KDI
  • III – IV
Thermohölzer
  • Thermokiefer
  • Thermoesche
  • Thermobuche
  • Thermofichte
  • II
  • I – II
  • I
  • I – II
TropischeHölzer
  • Bangkirai
  • Garapa
  • Massaranduba
  • Teak
  • Ipé
  • Cumarú
  • Mandioqueira
  • II – III
  • II – III
  • I – II
  • I
  • I – II
  • I
  • I – II
WPC/BPC
  • WPC/BPC massiv
  • WPC/BPC hohl
  • I
  • I

3. Wie pflege ich Holz- und WPC-Terrassendielen?

Holzdielen und WPC-Dielen kann man auf unterschiedliche Art und Weise pflegen und reinigen.

Holzdielen: Pflege und Reinigung

Holzdielen solltest Du mindestens ein- bis zweimal jährlich gründlich reinigen. Idealerweise machst Du das im Frühjahr und im Herbst. Es ist empfehlenswert, Deine Holzdielen mit einem Holzschutzmittel wie Lasur oder Öl zu versehen. Durch die Behandlung der Holzdielen mit einem Holzschutzmittel erhöhst Du die Haltbarkeit des Holzes und sorgst dafür, dass die Farbqualität erhalten bleibt.

Bei der Wahl des richtigen Holzschutzes lohnt es sich, auf ein Mittel mit integriertem UV-Schutz zurückzugreifen, denn Sonnenstrahlen lassen das ungeschützte Holz mit der Zeit grau und faserig werden.

Holzschutz mit Öl

Eine andere Variante des Holzschutzes ist die Bearbeitung mit Öl. Mit speziellem Holzöl kannst Du Dein Holz sehr gut vor Verfall schützen. Beim Anstreichen setzt sich das Öl in das Holz und verschließt so die Poren, was das Eindringen von Wasser verhindert. Bei Holzölen unterscheidet man zwischen synthetisch gewonnenen Holzölen, Holzölen auf Basis von Pflanzenölen und Öl-Wachs-Gemischen.

Allgemein haben Holzöle den Vorteil gegenüber anderen Holzschutzmitteln, dass die natürliche Struktur des Holzes erhalten bleibt.

Holzschutz mit Lasur

Mit Holzlasuren kannst Du Dein Holz vor Witterungseinflüssen schützen und zusätzlich optisch aufwerten. Holzlasuren dringen in das Holz ein, färben die Holzoberfläche und erhalten dennoch die natürliche Holzstruktur. Lasuren findest Du in transparenter Form oder in verschiedenen Farben.

Reinigung der Holzdielen

Wie Du Deine Holzdielen reinigst, ist abhängig von der Holzart. Es ist zu beachten, dass nicht jede Holzart chemische Reiniger verträgt, deshalb solltest Du hier die Herstellerangaben zurate ziehen. Eine milde Seifenlauge ist bei nahezu allen Holzarten ein schonender Weg, Deine Holzdielen zu reinigen, ohne die Oberfläche Deiner Dielen zu beschädigen.

WPC-Dielen: Pflege und Reinigung

WPC-Dielen solltest Du mindestens ein- bis zweimal jährlich gründlich reinigen. WPC-Dielen müssen, nachdem sie verbaut sind, nicht nachbehandelt werden. Empfehlenswert ist trotz allem, die WPC-Dielen mit einem pigmentierten Pflegemittel zu behandeln, da Du so die Farbqualität der Dielen erhalten und vor Vergrauung schützen kannst. Achte darauf, dass Du hierbei nur Produkte verwendest, die für die Pflege von WPC/BPC-Terrassendielen geeignet sind.

Deine WPC-Dielen kannst Du mit einer milden Seifenlauge reinigen. Bei hartnäckigen Flecken lohnt sich ein WPC-Reinigerkonzentrat.

4. Vorgehen bei der Montage von WPC-Terrassendielen

Möchtest Du Deine WPC-Terrassendielen selbst verlegen? In unserer „Step-by-Step-Anleitung für WPC-Dielen erklären wir Dir, wie Du die einzelnen Schritte beim Verlegen ausführen und was Du beachten solltest. Dabei gehen wir genauer auf die Fragen ein, wie Du den Untergrund vorbereitest, wie Du eine Unterkonstruktion montierst und wie Du Deine Terrassendielen verlegst.

5. Vorgehen bei der Montage von Holz-Terrassendielen

Möchtest Du Deine WPC-Terrassendielen selbst verlegen? In unserer „Step-by-Step-Anleitung für Holz-Terrassendielen erklären wir Dir, wie Du die einzelnen Schritte beim Verlegen ausführen und was Du beachten solltest. Dabei gehen wir genauer auf die Fragen ein, wie Du den Untergrund vorbereitest, wie Du eine Unterkonstruktion montierst und wie Du Deine Terrassendielen verlegst.

6. Kostenplanung und Materialbedarf einer Terrasse

Um die Kosten Deiner Terrasse zu kalkulieren, solltest Du folgendes Material einplanen:

  • Terrassendielen
  • Unterkonstruktion
  • Fundament
  • Befestigung

 

Wie Du den Materialbedarf für WPC/BPC-Terrassendielen berechnest, kannst Du in unserem Ratgeber nachlesen.

7. Fazit

Ob edle Tropenhölzer, heimische europäische Naturhölzer oder witterungsbeständige WPC/BPC-Terrassendielen – alle Materialien haben ihre individuellen Vorteile. Am Ende musst Du entscheiden, welche Faktoren Dir für Deine Entscheidung am wichtigsten sind. Als kleine Hilfe siehst Du im Folgenden einen Vergleich verschiedener Dielenmaterialien in den Kategorien Haltbarkeit, Preis, Pflege und Feuchtigkeitsresistenz. Außerdem findest Du in unserem Ratgeber „Altbewährtes gegen innovative Technik – Terrassendielen aus Holz und WPC/BPC im Vergleich“ detaillierte Infos zu den verschiedenen Materialien.
Verschiedene Hölzer im Direktvergleich
Hölzer Haltbarkeit Preis Pflege Feuchtigkeitsresistenz
Heimische Hölzer + + + + +
  • bedingt
Thermisch modifizierte Hölzer + + + + + +
  • bedingt
Tropische Hölzer + + + + + +
  • feuchtigkeitsresistent
WPC und BPC + + + + + + + + +
  • feuchtigkeitsresistent
Terrassendielen Ratgeber Inhaltsverzeichnis: Terrassendielen: Welche Materialien stehen zur Wahl? Wie lange halten sich Holz- und WPC-Dielen? Wie pflege ich Holz- und... mehr erfahren »
Fenster schließen

Terrassendielen Ratgeber

Inhaltsverzeichnis:

  1. Terrassendielen: Welche Materialien stehen zur Wahl?
  2. Wie lange halten sich Holz- und WPC-Dielen?
  3. Wie pflege ich Holz- und WPC-Terrassendielen?
  4. Vorgehen bei der Montage von WPC-Terrassendielen
  5. Vorgehen bei der Montage von Holz-Terrassendielen
  6. Kostenplanung und Materialbedarf einer Terrasse
  7. Fazit

1. Terrassendielen: Welche Materialien stehen zur Wahl?

Für Terrassendielen eignen sich grundsätzlich folgende Materialien: Holz und Holzverbundwerkstoffe (WPC/BPC). Bei den Holzarten kann außerdem zwischen tropischen Hölzern und heimischen Hölzern unterschieden werden.

Tropische Hölzer

Aufgrund ihrer hohen Resistenz sind Tropenhölzer besonders gut für die Verwendung im Außenbereich geeignet. Diese Eigenschaft begründet sich in den geografischen und klimatischen Bedingungen, die am Wachstumsort der Hölzer herrschen. Durch das feuchtwarme Klima in tropischen und subtropischen Gebieten werden die Hölzer konstant mit Nährstoffen versorgt. So erlangen die Hölzer eine höhere Dichte und Festigkeit. Außerdem überzeugen tropische Hölzer durch ihre Resistenz gegenüber Feuchtigkeit und holzzersetzenden Mikroorganismen, Pilzen sowie Insekten.

Für die Verwendung im Außenbereich haben sich folgende Tropenhölzer bewährt:

  • Bangkirai
  • Garapa
  • Cumarú
  • Ipé
  • Mandioqueira
  • Massaranduba
  • Teak

In unserem Holzlexikon kannst Du Dich über die gängigen Holzarten umfassend informieren.

Heimische Hölzer

Auch heimische Hölzer sind sehr gut für die Verwendung im Außenbereich geeignet, wobei die holzeigenen Schutzmechanismen nicht mit jenen der Tropenhölzer vergleichbar sind. Die heimischen Hölzer benötigen eine Bearbeitung mit Holzschutzmitteln, um bestmöglich für den Außenbereich vorbereitet zu sein.

Für die Verwendung im Außenbereich haben sich folgende heimischen Hölzer bewährt:

  • Douglasie
  • Lärche 
  • Robinie 

Mit modernen Holzschutzverfahren kann die Widerstandsfähigkeit und Dauerhaftigkeit heimischer Hölzer deutlich verbessert werden:

  • Kesseldruckimprägnierung (Kiefer)
  • Thermische Modifikation (Buche, Esche, Fichte, Kiefer)
Was versteht man unter Kesseldruckimprägnierung?

Bei der Kesseldruckimprägnierung (KDI) werden Imprägniermittel unter hohem Druck in das Holz gepresst und können so tief in das Holz eindringen. Die Eindringtiefe des Holzschutzmittels ist abhängig von der Holzart. Die Kesseldruckimprägnierung macht das Holz witterungsbeständigerund resistenter. Die Dauerhaftigkeit von heimischen Hölzern kann durch die Kesseldruckimprägnierung um ein bis zwei Dauerhaftigkeitsklassen erhöht werden. Dies entspricht einer Erhöhung der Dauerhaftigkeit um circa fünf bis zehn Jahre. Näheres zu Dauerhaftigkeitsklassen findest Du im weiteren Verlauf unter „Wie lange halten sich Holz- und WPC-Dielen?“.

Was versteht man unter Thermischer Modifikation?

Die thermische Modifikation ist ein Holzschutz- bzw. Holzveredelungsverfahren, um die Witterungsbeständigkeit und Dauerhaftigkeit des Holzes durch künstliche Alterung zu erhöhen. Thermoholz oder auch TMT (= thermally modified timber) ist Holz, das unter Sauerstoffentzug auf über 160° Celsius erhitzt wird. Bei diesem Verfahren werden dem Holz Nährstoffe und Harz entzogen, sodass Mikroorganismen, Pilze und Insekten keinen Nährboden im Holz finden. Die Dauerhaftigkeit von heimischen Hölzern kann durch die thermische Behandlung um zwei bis vier Klassen erhöht werden. Dies entspricht einer Erhöhung der Dauerhaftigkeit um circa 10 bis 20 Jahre. Mehr dazu findest Du in unserem Ratgeber „Thermohölzer“.

Profi-Info:

Thermisch modifizierte oder kesseldruckimprägnierte Hölzer können zusätzlich mit Lasuren, Lacken oder Ölen in deiner Wunschfarbe behandelt werden. So machst Du das Holz langlebiger und schützt es vor Sonnenstrahlung, Feuchtigkeit sowie Schädlingen.

WPC/BPC: Bestandteile, Herstellung und Vorteile

Wood Plastic Composites (WPC) und Bamboo Polymer Composites (BPC) lassen sich in einer Kategorie zusammenfassen.

Als WPC/BPC wird ein Holzverbundwerkstoff bezeichnet, der sich aus Holz- bzw. Bambusfasern und Kunststoff zusammensetzt. Bei der Herstellung dieser Materialien werden meist recycelte Produktionsreste der Holzindustrie genutzt. WPC-Produkte können aus Weichhölzern (Fichte, Kiefer, Tanne) sowie aus Harthölzern (Ahorn, Buche, Eiche, Esche) und entsprechendem Kunststoff bestehen. Die verwendeten Kunststoffe sind Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) und Polyvinylchlorid (PVC). Bei der Herstellung von WPC/BPC werden zunächst die Naturfasern mit dem Kunststoff vermischt (Compoundierung). Dabei entsteht ein Granulat, das auf zwei unterschiedliche Arten verarbeitet werden kann:

  • Extrusionsverfahren: Beim Extrusionsverfahren wird das dickflüssige Granulat unter Druck von 100 bis 300 bar in Form gepresst. Durch dieses Verfahren sind Holzfüllgrade (Holzanteil des Endprodukts) von 80 % möglich.
  • Spritzgießverfahren: Das Rohmaterial wird in flüssigem Zustand in die gewünschte Form gespritzt. Dies ermöglicht die Herstellung von komplexen Formen. Durch das Spritzgießverfahren wird ein Holzanteil von circa 30 % erreicht.

WPC/BPC-Dielen eignen sich besonders gut für die Anwendung im Außenbereich, da sie witterungsbeständig und wasserabweisend sind.

Eigenschaften von Tropenhölzern, heimischen Hölzern und WPC/BPC auf einen Blick

Hölzer Eigenschaften
Tropenhölzer
  • resistent gegen schädliche Umwelteinflüsse
  • geeignet für Außenbereich
  • hohe Dichte und Festigkeit
  • feuchtigkeitsresistent
Heimische Hölzer
  • schnelle Verfügbarkeit
  • lebhafte Maserung
  • Widerstandsfähigkeit und Dauerhaftigkeit kann durch Holzschutzverfahren erhöht werden
  • niedrigerer Preis
WPC/BPC
  • verzugsfrei
  • feuchtigkeitsresistent
  • pflegeleicht
  • zu 100 % recycelbar
  • Farbreifung innerhalb der ersten sechs Monate (bleicht bis zu 10 % aus)
  • genaue Resistenz abhängig von Holzfüllgrad

Optik

Tropische Hölzer – unverwechselbares Erscheinungsbild

Tropenhölzer überzeugen mit ihrer charakteristischen rötlich-braunen Farbe, die den Hölzern einen unverwechselbaren edlen Look verleiht. Viele Tropenhölzer haben ein glattes Erscheinungsbild, sind vollständig astfrei und verfügen meist über eine sehr gleichmäßige Struktur und eine hochwertige Maserung.

 

 

 

Heimische Hölzer – natürliche Maserungen in hellen und dunklenFarben

Die heimischen Hölzer überzeugen in unbehandeltem wie in behandeltem Zustand mit ihren besonders natürlichen Maserungen. Durch Lasuren und Öle lassen sich die typischen hellen und dunklen Farbtöne der europäischen Hölzer hervorheben. Es ist zu beachten, dass thermisch behandelte Hölzer allgemein dunkler sind als imprägnierte oder unbehandelte Hölzer derselben Holzart.

 

 

WPC/BPC – Holzoptik mit verschiedenen Oberflächenprofilen

Grundsätzlich gilt bei WPC/BPC: Je höher der Holzanteil ist, desto natürlicher ist die Optik der Produkte.

WPC/BPC-Dielen können mit gleichmäßigen Strukturen überzeugen. Die klassische Holzmaserung fehlt hier leider aufgrund der homogenen Mischung aus Naturfasern und Kunststoff, die als Rohstoff dient. Allerdings bieten einige Hersteller Terrassendielen mit künstlich erzeugter optischer Maserung oder spürbarer Holzstruktur an, die ein sehr schönes Erscheinungsbild besitzen.

 Des Weiteren gibt es WPC-Dielen mit geriffeltem, genutetem oder glattem Oberflächenprofil. Dank dem Kunststoffanteil in den WPC/BPC- Produkten ist es möglich, diese in beliebigen Farben herzustellen. Die meisten Hersteller konzentrieren sich auf Natur- und Holzfarben. Zu beachten ist, dass die WPC-Dielen einer sogenannten Farbreifung unterliegen, die dafür sorgt, dass die Dielen in den ersten 6 Monaten an Farbe verlieren können.

Hohlkammer- oder Massivprofil?

Bei WPC/BPC-Terrassendielen wird zwischen Dielen mit Hohlkammerprofil und Dielen mit Massivprofil unterschieden. Im Folgenden siehst Du die beiden Profile mit ihren Vorteilen im Vergleich:

Hohlkammerprofil

  • einfache und schnelle Verlegung dank geringem Gewicht
  • bei der Verlegung auf ein leichtes Gefälle achten, damit eingedrungenes Wasser abfließen kann
  • barrierefreie Verlegung von Kabeln durch Unterbringung in den Hohlräumen sorgt für ein harmonisches Gartenbild
  • gute Dämmeigenschaften, da in den Hohlräumen Wärme gespeichert wird
  • geringer Materialeinsatz macht Dielen mit Hohlkammerprofil besonders ressourcen- und umweltschonend

 

Massivprofil
  • besonders tragfähig, robust und formstabil
  • kein Eindringen von Wasser möglich, daher besonders witterungsbeständig
  • massiver Charakter und hohe Resistenz gegenüber Umwelteinflüssen machen solche Dielen sehr langlebig
  • halten im Außenbereich bis zu 15 Jahre, bevor sie ausgetauscht werden müssen
  • reiß- und splitterfest, ideal zum Barfußgehen und als Poolumrandung

Haptik

Bei Terrassendielen spielt aber nicht nur die Optik eine große Rolle, sondern auch die Haptik.

Die Tropenhölzer können hier mit verzugsarmem und sehr dichtem Material überzeugen. Dadurch bleibt das Gefühl von frisch verlegten Holzdielen lange erhalten. Ein weiterer Vorteil der tropischen Hölzer ist, dass sie auch nach mehreren Jahren nicht rissig werden.

 

 

 

Die Haptik der heimischen Hölzer ist abhängig von der Maserung und der Verteilung der Astlöcher. Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass sich das Material immer angenehm und natürlich nach Naturholz anfühlt. Bei den 

 

Bei WPC/BPC-Terrassendielen sind die haptischen Eigenschaften abhängig vom Holz- und Kunststoffanteil im Material. Hier gilt der Grundsatz: Je höher der Holzanteil ist, desto natürlicher ist die Haptik der Produkte. WPC/BPC- Terrassendielen haben ein geriffeltes, genutetes oder glattes Oberflächenprofil, das meist angeraut ist. So wird einerseits der Holzeindruck verstärkt und andererseits die Rutschfestigkeit verbessert. Einen entscheidenden Vorteilbesitzen WPC/BPC-Terrassendielen außerdem noch, sie sind im Gegensatz zu Holzdielen 100 % splitterfrei.im Vergleich zu Tropenhölzern etwas weicheren heimischen Hölzern besteht die Gefahr der Splitterbildung bei Beschädigung.

2. Wie lange halten sich Holz- und WPC-Dielen?

Alle Holzarten und Holzverbundwerkstoffe, die im europäischen Handel erhältlich sind, werden mit der DIN-EN-350-2-Norm in Dauerhaftigkeitsklassen unterteilt. Diese Dauerhaftigkeitsklassen geben einen groben Anhaltspunkt für die Haltbarkeit der Materialien im Außenbereich. Die Materialien werden auf ihre Resistenz gegenüber Witterungseinflüssen, direkter Sonneneinstrahlung, direktem Erdkontakt sowie verschiedenen heimischen Mikroorganismen, Pilzen und Insekten getestet. Dies geschieht in Form einer Reihe von Labor- und Freilandtests. Die Dauerhaftigkeit gliedert sich in fünf unterschiedliche Klassen, wobei Klasse I für „sehr dauerhaft“ und Klasse V für „nicht dauerhaft“ steht.

Dauerhaftigkeit verschiedener Hölzer auf einen Blick

Hölzer Holzarten Dauerhaftigkeitsklasse
HeimischeHölzer
  • Lärche
  • Douglasie
  • Robinie
  • III – IV
  • III – IV
  • I – II
KDI
  • Kiefer KDI
  • III – IV
Thermohölzer
  • Thermokiefer
  • Thermoesche
  • Thermobuche
  • Thermofichte
  • II
  • I – II
  • I
  • I – II
TropischeHölzer
  • Bangkirai
  • Garapa
  • Massaranduba
  • Teak
  • Ipé
  • Cumarú
  • Mandioqueira
  • II – III
  • II – III
  • I – II
  • I
  • I – II
  • I
  • I – II
WPC/BPC
  • WPC/BPC massiv
  • WPC/BPC hohl
  • I
  • I

3. Wie pflege ich Holz- und WPC-Terrassendielen?

Holzdielen und WPC-Dielen kann man auf unterschiedliche Art und Weise pflegen und reinigen.

Holzdielen: Pflege und Reinigung

Holzdielen solltest Du mindestens ein- bis zweimal jährlich gründlich reinigen. Idealerweise machst Du das im Frühjahr und im Herbst. Es ist empfehlenswert, Deine Holzdielen mit einem Holzschutzmittel wie Lasur oder Öl zu versehen. Durch die Behandlung der Holzdielen mit einem Holzschutzmittel erhöhst Du die Haltbarkeit des Holzes und sorgst dafür, dass die Farbqualität erhalten bleibt.

Bei der Wahl des richtigen Holzschutzes lohnt es sich, auf ein Mittel mit integriertem UV-Schutz zurückzugreifen, denn Sonnenstrahlen lassen das ungeschützte Holz mit der Zeit grau und faserig werden.

Holzschutz mit Öl

Eine andere Variante des Holzschutzes ist die Bearbeitung mit Öl. Mit speziellem Holzöl kannst Du Dein Holz sehr gut vor Verfall schützen. Beim Anstreichen setzt sich das Öl in das Holz und verschließt so die Poren, was das Eindringen von Wasser verhindert. Bei Holzölen unterscheidet man zwischen synthetisch gewonnenen Holzölen, Holzölen auf Basis von Pflanzenölen und Öl-Wachs-Gemischen.

Allgemein haben Holzöle den Vorteil gegenüber anderen Holzschutzmitteln, dass die natürliche Struktur des Holzes erhalten bleibt.

Holzschutz mit Lasur

Mit Holzlasuren kannst Du Dein Holz vor Witterungseinflüssen schützen und zusätzlich optisch aufwerten. Holzlasuren dringen in das Holz ein, färben die Holzoberfläche und erhalten dennoch die natürliche Holzstruktur. Lasuren findest Du in transparenter Form oder in verschiedenen Farben.

Reinigung der Holzdielen

Wie Du Deine Holzdielen reinigst, ist abhängig von der Holzart. Es ist zu beachten, dass nicht jede Holzart chemische Reiniger verträgt, deshalb solltest Du hier die Herstellerangaben zurate ziehen. Eine milde Seifenlauge ist bei nahezu allen Holzarten ein schonender Weg, Deine Holzdielen zu reinigen, ohne die Oberfläche Deiner Dielen zu beschädigen.

WPC-Dielen: Pflege und Reinigung

WPC-Dielen solltest Du mindestens ein- bis zweimal jährlich gründlich reinigen. WPC-Dielen müssen, nachdem sie verbaut sind, nicht nachbehandelt werden. Empfehlenswert ist trotz allem, die WPC-Dielen mit einem pigmentierten Pflegemittel zu behandeln, da Du so die Farbqualität der Dielen erhalten und vor Vergrauung schützen kannst. Achte darauf, dass Du hierbei nur Produkte verwendest, die für die Pflege von WPC/BPC-Terrassendielen geeignet sind.

Deine WPC-Dielen kannst Du mit einer milden Seifenlauge reinigen. Bei hartnäckigen Flecken lohnt sich ein WPC-Reinigerkonzentrat.

4. Vorgehen bei der Montage von WPC-Terrassendielen

Möchtest Du Deine WPC-Terrassendielen selbst verlegen? In unserer „Step-by-Step-Anleitung für WPC-Dielen erklären wir Dir, wie Du die einzelnen Schritte beim Verlegen ausführen und was Du beachten solltest. Dabei gehen wir genauer auf die Fragen ein, wie Du den Untergrund vorbereitest, wie Du eine Unterkonstruktion montierst und wie Du Deine Terrassendielen verlegst.

5. Vorgehen bei der Montage von Holz-Terrassendielen

Möchtest Du Deine WPC-Terrassendielen selbst verlegen? In unserer „Step-by-Step-Anleitung für Holz-Terrassendielen erklären wir Dir, wie Du die einzelnen Schritte beim Verlegen ausführen und was Du beachten solltest. Dabei gehen wir genauer auf die Fragen ein, wie Du den Untergrund vorbereitest, wie Du eine Unterkonstruktion montierst und wie Du Deine Terrassendielen verlegst.

6. Kostenplanung und Materialbedarf einer Terrasse

Um die Kosten Deiner Terrasse zu kalkulieren, solltest Du folgendes Material einplanen:

  • Terrassendielen
  • Unterkonstruktion
  • Fundament
  • Befestigung

 

Wie Du den Materialbedarf für WPC/BPC-Terrassendielen berechnest, kannst Du in unserem Ratgeber nachlesen.

7. Fazit

Ob edle Tropenhölzer, heimische europäische Naturhölzer oder witterungsbeständige WPC/BPC-Terrassendielen – alle Materialien haben ihre individuellen Vorteile. Am Ende musst Du entscheiden, welche Faktoren Dir für Deine Entscheidung am wichtigsten sind. Als kleine Hilfe siehst Du im Folgenden einen Vergleich verschiedener Dielenmaterialien in den Kategorien Haltbarkeit, Preis, Pflege und Feuchtigkeitsresistenz. Außerdem findest Du in unserem Ratgeber „Altbewährtes gegen innovative Technik – Terrassendielen aus Holz und WPC/BPC im Vergleich“ detaillierte Infos zu den verschiedenen Materialien.
Verschiedene Hölzer im Direktvergleich
Hölzer Haltbarkeit Preis Pflege Feuchtigkeitsresistenz
Heimische Hölzer + + + + +
  • bedingt
Thermisch modifizierte Hölzer + + + + + +
  • bedingt
Tropische Hölzer + + + + + +
  • feuchtigkeitsresistent
WPC und BPC + + + + + + + + +
  • feuchtigkeitsresistent